<
>

Die beiden Krähen

 

Eine fast wahre Geschichte?

 

Es war einmal eine Krähe.

Die fing sich eine Beute.

Das sah die zweite Krähe.

Teilst Du die Beute mit mir?

Nein, ich teile sie nicht mit Dir.

Wie kommst Du darauf?

Du siehst doch, dass es gerade für einen reicht.

 

Das ist eine Beleidigung,

zu fragen wie ich darauf komme zu fragen.

 

Wie - Beleidigung? Ich habe Dir nur Nein gesagt.

Klare Frage, klare Antwort: Nein.

 

Ja, aber in welchem Ton.

Dein Ton hat mich beleidigt.

Nicht daß Du die Beute nicht teilen magst.

Das hättest Du sowieso nie getan,

Du bist ja ein Geizhals. Schon immer.

Und ich hätte mir das denken können.

 

Wenn Du Dir das doch denken kannst -

warum fragst Du denn dann?

 

Ich habe gefragt weil ich wieder mal bestätigt haben wollte,

daß Du ein Geizhals bist.

Schon immer.

Und damit hab ich mal wieder recht;

das mußt Du Dir mal sagen lassen.

Und merke es Dir endlich.

 

Achso, Dir ging es also gar nicht um die Beute?

 

Doch, schon, aber als Du Nein sagtest,

kam mir die Erinnerung mit dem Geizhals wieder.

Weil Du immer so geizig bist.

Außerdem hast Du keine Ahnung

wie man richtig auf einem Ast sitzt.

Streng Dich mal etwas an dabei.

So wie Du sitzt man einfach nicht.

 

Warum geht es Dir hier eigentlich jetzt?

 

Um Dich, um Deinen dauernden Geiz.

Das müsstest Du doch wissen,

und nicht so dämlich daherfragen.

Typisch, nix kapiert, auch noch Sturkopp.

Unbelehrbar - wie immer.

Und auch noch so dusselig auf dem Ast sitzen.

 

Magst Du jetzt etwas von meiner Beute haben?

Ich teile mit Dir. Du tust mir leid.

 

Jetzt will ich nix mehr haben.

Du tust mir auch leid mit Deinem Geiz.

Weil Du immer so geizig bist.

Ich geb Dir den Rat: Ersticke an Deiner Beute.

Auf Deinem dusseligen Ast - wie man nur so da sitzen kann.

 

Von Dir brauche ich keine Ratschläge

wie auf einem Ast zu sitzen ist.

Fang Dir lieber eigene Beute.

Und dann versuch Du mal, damit richtig auf einem Ast zu sitzen.

Da möchte ich Dich mal sehen.

...

So zeterten sie eine Weile noch.

Und wenn der Web-Admin sie nicht abgeschossen hätte,

hätte eine eine fette Beute -

und die andere zwar einen leeren Bauch,

dafür aber die Meinung, dass sie recht hatte.

Und dass die andere eine dusselige Krähe ist.

 

Jetzt liegen sie beide unter dem Ast.

Tot.

Und niemand auf der ganzen Welt hat Interesse gezeigt.

So ist recht trefflich streiten.

Vor allen Dingen erfolglos.

 

Gut daß es nur Krähen waren...