Zur Zeit im Aufbau,
vielleicht fertig im Jahre 2023 des HErrn. 

 
Im Andenken an meine Heimat nach fast 80 Jahren ... 

Zu Kriegsende im Winter 44/45 zog die russische Armee durch die Schneise Oderbruch über Frankfurt/O in Richtung Berlin. Es wurde restlos alles auf diesem Wege plattgemacht, auch unser beschauliches Dorf. Zurecht, weil sich dort Partisanen und versprengte fanatische Soldaten der ehemaligen Wehrmacht versteckt hielten; ich habe sie gesehen. Es gibt dort nichts Bewohnbares mehr, auch heute (2022) nicht. Die Bilder möchten sowohl die ruhige Schönheit der Landschaft als auch die Verwüstungen zeigen.

Die Fotos wurden größtenteils aufgenommen im Jahre 2007 auf der Reise mit dem Fahrrad von Holland nach Berlin weiter über Fürstenwalde, Beeskow, Frankfurt/O in das jetzt polnische Oderbruch, nach Gräden; was meine Heimat ist/war. 
Die Fotos wurden mit meiner analogen Kleinbildkamera (Braun Paxette 2B, mit Steinheil 50, 1:2.0 - 24x36) aufgenommen, und sie wurden danach digitalisiert. Somit darf nicht die üblich gewohnte Qualität erwartet werden. Wenn erforderlich, wurden auch Fotos manipuliert für bessere Sichtbarkeit, Schärfe und Farbentreue.
 

Der Besuch dieser Internetseiten hinterlässt keine Spuren; auch Cookies, Tracker und AdSense werden nicht benutzt. Es entstehen auch keine Kosten. Eine Anmeldung ist auch nicht vorgesehen. Somit erfolgt auch keine Werbung. 
Lediglich zur Kontrolle der Serverleistung/Statistik werden technische, anonyme Zugangsdaten erhoben, die jedoch keinen Rückschluss auf den individuellen Besucher ermöglichen. 
Zu beachten wäre jedoch ein begrenztes Datenvolumen (prepaid) wegen der relativ großen Datenmengen für Images/Fotos. Diese Fotos können mit einem Klick auf Monitorgröße gezeigt werden. Dann fallen jedoch pro Foto etwa 2 - 4 MB Daten an. Nochmaliger Klick vergößert sie ausschnittsweise noch einmal ohne Übertragung.
_______________________