<
>

Tradition

 

Es wird lang und u.U. scheinbar absurd.

Ich gebe zu, daß das Eröffnen eines threads zu Computern etwas hinterlistig war.

Meine eigentliche Absicht war, zu erfahren wie weit Tradition (noch) verbreitet ist;

zielend auf den anderen thread zur Tradition.

In dem ich behauptete, das unsere Tradition in der Zukunft liegt.

 

Feststellen muss ich allerdings, dass diese Behauptung nicht so richtig ankam, vielleicht nicht

verstanden wurde. Wie ich hier nämlich sehe,a existiert Tradition nur in der Vergangenheit. Die aber

wurde bereits 'verfressen'.

Kann mir also nichts mehr - außer vielleicht einigen (un-)angenehmen Erinnerungen - bringen, was

mich am Leben erhält.

Um noch deutlicher zu werden, wir werden ohne die Zukunft weder Tradition noch Zukunft

haben; die Zeit wird an uns vorübergehen ohne daß wir es bemerken.

Deswegen empfehle ich, sich mit der Zukunft zu befassen. Da liegt unsere Tradition.

 

Um abzuschätzen, was uns die Zukunft computermäßig bringen wird, verweise ich auf einen

meiner vorigen Beiträge bzgl der Geschwindigkeit. Heute nicht wirklich vorstellbar.

In 20 Jahren bereits als alte Socke mitleidig belächelt. Genau so mitleidig beschmunzelt wie

heutzutage die erste Zuse.

Mancher mag sich fragen wozu das Ganze wohl nutze sein mag.

Nun, Menschen machen Fehler, erhebliche Fehler, fatale Fehler. Zu viele Fehler.

 

Computer werden keine Fehler mehr machen.

Darüber wird jetzt sicherlich gestritten werden. Nun denn, schaumermal.

Diese anvisierte Geschwindigkeit (eben weil unvorstellbar) wird ausreichen, auch eine oder

mehrere Fehler automatisch zu korrigieren - sollte es mal vorkommen, daß ein Computer auf

falsche Informationen 'hereingefallen' ist. Genau wie heute: Garbage in - Garbage out (Mist rein -

Mist raus). Das wird es nicht mehr geben, weil sich genug fehlerfreies Wissen angesammelt hat,

auf das ein Computer zugreifen kann, Querverbindungen prüfen kann, und damit Unsinn

ausscheidet. Das schafft ein Mensch niemals, auch eine ganze Horde nicht.

Menschen können einen Computer auch nicht fehlerfrei programmieren, deswegen werden

Computer sich selbst fehlerfrei programmieren. Eben weil sie eventuelle Fehler selber erkennen

und korrigieren können. Das entzieht sich sowieso der menschlich möglichen Kontrolle.

Es bedarf schon einiger Fantasie, bis hin zum Wahnsinn, Irrsinn, sich das vorstellen und gar noch

ausmalen und ausdenken zu können.

 

Wer setzt sich heute in ein Auto und nimmt wahr, daß er damit 25 Microcomputer auf Trab bringt?

Würde ein Auto heute überhaupt noch ohne solche Chips funktionieren?

Ist das jetzt Tradition? Oder doch Zukunft? Tatsache ist es jedenfalls.

Tradition kann es nicht sein; denn wir bemerken es nicht einmal.

Aber irgend ein Geist hat sich das mal ausgedacht, in die unbekannte Zukunft geschaut.

Und somit wurde diese Zukunft eben 'Tradition'. Aber auch unbemerkte Tradition.

 

Ich weiß, es wird schwierig. Also lassmer das Thema Tradition und betrachten die Zukunft.

Wie jedes Thema mit Computern, birgt es Vorteile und Nachteile.

Vermeintliche Nachteile, die aufgrund bisheriger Erfahrung, Erkenntnis, Tradition abgelehnt

werden. Das war schon immer so, das machen wir schon immer so, etwas Neues geht deswegen

schon mal gar nicht. Das ist m.E. ziemlich dumm gedacht und gehandelt. Und plötzlich nutzt es

jeder, wer hätte das gedacht.

 

Ob die Welt deswegen so aussieht, wie sie zu werden droht? Aus Tradition zerstört wird?

Bedienen wir uns aber zukünftiger Computer, dann haben wir eine reelle Chance, das Leben

lebenswert zu erhalten für alle. Nur damit. Alles andere ist planloses Wunschdenken ewig

Gestriger oder engstirniger Bedenkenträger.

 

Jeder möchte doch wohl bequem, gesund und lange leben. Und auch noch ein bissl Spaß an der

Sache haben. Das fällt dem Menschen allerdings nicht so einfach in den Schoß.

Dafür muss er etwas tun. Unter anderem auch diese Tradition (war schon immer so...) über den

Lattenzaun schmeißen, möglichst weit weg. Und sich der Zukunft zuwenden.

 

Da wird er um Computertechnik nicht umhin kommen. Auch nicht um die überall und immer wieder

abgelehnte Überwachung. Mit Überwachung meine ich nicht die angenommene staatliche

Überwachung durch einen Herrn Schäuble. Damit meine ich sicherheitsbewusste Überwachung

(heute nur schwer vorstellbares - weites anderes Thema) in dem Sinne, daß 'Idioten' bekannt

werden, gegen die sich die Menschheit schützen muss, um überleben zu können. Sei es auch nur

der Einzelne der geschützt werden wird.

Auch das werden Computer übernehmen, ob wir das

wollen oder nicht; uns dagegen sträuben (warum eigentlich?) oder nicht.

 

Allein schon deshalb wird das totale Überwachungssystem kommen, weil wir einfach viel mehrere

wurden (und es damit auch proportional viel mehr Dumme und Gefährliche gibt).

Und wenn das weiter um sich greift, dann werden wir wohl auf eine Bahn geraten, die früher bei

den Menschenfressern auf Papua verbreitet war, nämlich mit Hauen, Stechen und Dreschflegel auf

die direkte Bahn in den Suppentopf. Dagegen hilft nur Kontrolle (der Iditoten).

Und zwar nicht durch andere Idioten, sondern durch, man ahnt es, unbestechliche, nicht

erpressbare Computer, die auch keiner Lobby angehören.

 

Fukushima bspw hätte vermieden werden können, wenn nicht Menschen die letztlich dummen

Entscheidungen getroffen hätten gerade dort zu bauen, die zur Katastrophe führten.

Jeder Computer wäre auch heute schon in der Lage zu errechnen, daß diese Katastrophe

eintreten musste. Aus Tradition überließ man aber die Entscheidung den paar 'Experten', die sich

oft genug irren; hierbei allerdings ausgesprochen dämlichen 'Experten' oder Geldgebern.

 

Ein vernünftiger Computereinsatz hätte gar verhindern können, daß die Baumaterialien geliefert

worden wären; er hätte einfach verhindert, daß diese Bomben dort gebaut werden konnten.

 

Auch gerade deswegen behaupte ich, daß unsere Tradition in der Zukunft liegt.

In einer Zukunft der Computerkontrolle, die unser Überleben erst möglich macht.

 

Es gibt noch viel zu tun, den Menschen vor sich selbst zu schützen.

Ihm sein Leben bequem, gesund und sicher zu gestalten. Fangen wir also schon mal an. Eben mit

der Entwicklung neuer, bisher unbekannter (Computer-) Technik.

Zugeben, dazu gehört ein gehöriges Maß an Wahnsinn, Irrsinn. Unbefangenheit? Wissen?

Auch das war schon immer so aus Tradition.

Aber alles andere wäre noch viel wahnsinniger, gar tödlich.

Und es tut ja nicht weh, außer ein bissl Hirnschmalzen, sich der Zukunft zuzuwenden, und sei es

aus Tradition.

Gerade das Hirnschmalzen ist aber schwierig und unbequem, deswegen sollte man es ruhig den

sogenannten Irren überlassen. Oder doch lieber nicht?

________________________________________________