<
>

Madeira-Impressionen

 

 

Als guter Bekannter der Herausgeberfamilie dieses Visit-Madeira Blogs
schreibe ich meine Eindrücke, meine Empfindungen, während
der ersten Besuche auf der Insel.

Wer Madeira auch nur ein einziges mal besucht,
der wird nicht mehr von dem einmaligen Liebreiz dieses Fleckchens Erde loskommen.
Der wird mich verstehen, und er wird wiederkommen.

Den Namen Madeira kannte ich bisher nur als Wein.

Aber was sagt schon Wein einem Menschen, der nur mal ganz wenig davon trinkt.
Aus diesem Wein wurde jetzt die Insel.

Madeira – was, wer und wo ist das?
Wer hätte gedacht, daß es für mich der schönste Fleck auf Erden wird.
Durch viele Gespräche, durch viele Bilder, durch mitreißende Begeisterung
und durch Willkommen gespannt geworden, wurde Madeira für mich schon vor dem
eigentlichen Besuch spannend. Spannender als alle anderen Orte, die ich kenne.

Die Wirklichkeit übertraf aber alles Erwartete.

Deswegen kann auch diese Geschichte Madeira nur zu einem Teil,
vielleicht zu meinem persönlichen Teil, wiedergeben.
Es gibt sicher einige sehr gute Reisebeschreibungen über die Örtlichkeiten der Insel,
aber menschlich-persönliche Eindrücke dürften eher selten beschrieben worden sein.
Zur Lebensweise wird dieser Bericht interessante Einblicke geben.

Zu den nüchternen Angaben.

Madeira ist eine Insel im Atlantischen Ozean,
1000 km süd-westlich von
Portugal und 600 km westlich von Afrika.
Bei Afrika mag vielleicht der Begriff Casablanca aus dem gleichnamigen Film
gewisse Erinnerungen hervorrufen.
Tatsächlich liegt die Insel Madeira ungefähr auf dem selben Breitengrad.

Die Insel ist etwa 50 km lang und 20 km breit.
Vulkanischen Ursprungs verdankt sie ihre imposante Erscheinung.
Steile Klippen, sanfte Badebuchten, hohe Gebirge und Ebenen,
alles das trifft sich auf Madeira.

Kombiniert mit sehr gemäßigtem Klima ist Madeira als Insel des Ewigen Frühlings
oder als Blumeninsel bekannt- obwohl der Name eigentlich Holzinsel bedeutet.

Sprachen sind Portugiesisch, Englisch; und auch Deutsch ist weit verbreitet.

Sämtliche modernen Einrichtungen sind vorhanden,
die Landeswährung ist ebenfalls Euro, gehört die Insel doch zur EU.
Reisen ist deshalb einfach.
Allerdings kommt der Reisende in eine wirklich gänzlich andere Welt;
in eine Welt der Gelassenheit, der Freundlichkeit, der Lebensfreude.